download

Thomas Hoffmann ist neuer Leiter im AWO-Altenzentrum Spangenberg

Pressemeldung [Text]


Thomas Hoffmann ist neuer Leiter im AWO-Altenzentrum Spangenberg

Ein familiäres Miteinander ist ihm wichtig

Seine neue Aufgabe führt Thomas Hoffmann zu seinen beruflichen Anfängen zurück. Vor vielen Jahren absolvierte er seine Ausbildung bei der AWO, jetzt hat der 53-Jährige die Leitung des AWO-Altenzentrums in Spangenberg übernommen. Er löst damit Julia Reith ab, die sich derzeit in Elternzeit befindet.
Hoffmann bringt einiges an Erfahrung mit: Unter anderem leitete er Seniorenwohneinrichtungen in Hardegsen und Seesen. Dass er nun von seinem Wohnort im niedersächsischen Friedland nach Spangenberg pendeln muss, sei für ihn kein Problem, versichert er. Die Strecke über Land sei angenehm. Und auf die idyllische Stadt Spangenberg freue er sich. Das Seniorenzentrum sei schön gelegen und biete eine helle, großzügige Atmosphäre.

Thomas Hoffmann ist ein Familienmensch, das wird bei einer Unterhaltung schnell deutlich. Mit seinen drei Kindern unternimmt er gern Fahrradtouren, manchmal ist er sogar auf Inline-Skates unterwegs. Ebenso wichtig ist dem 53-Jährigen auch ein familiäres Miteinander im Arbeitsalltag. „Für mich ist die berühmte offene Tür nicht nur eine Floskel. Ich bin für Senioren, Angehörige und Mitarbeiter stets ansprechbar“, sagt er.
Sein besonderes Augenmerk liege auf der Zufriedenheit der Bewohner, sagt Thomas Hoffmann. Und weil dafür zu einem großen Teil die Mitarbeiter eines Hauses verantwortlich sind, möchte er zu einem offenen, freundschaftlichen Miteinander aufrufen. „Dazu gehört es zum Beispiel auch, dass ich meine Arbeit als Einrichtungsleiter möglichst transparent gestalten möchte.“ Von Hoheitswissen halte er nichts.
Auch das Miteinander der Generationen würde Thomas Hoffmann gern noch weiter fördern. Nicht nur durch Kooperationsprojekte mit Kindergärten und Schulen, sondern auch gemeinsam mit den Mitarbeitern. „Meine Kinder haben mich schon häufig zur Arbeit begleitet, und das war eine bereichernde Erfahrung für beide Seiten“, sagt er.


Spangenberg, 10. April 2017

AWO Nordhessen

Pressekontakt

Adresse
Wilhelmshöher Allee 32 A
34117 Kassel
Telefon
0561 / 5077-103 oder mobil 016093954357
Fax
0561 / 5077-199
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing