AWO-Stiftung Lichtblicke

Adresse
Wilhelmshöher Allee 32 A
34117 Kassel
Telefon
0561 / 5077-103
Fax
0561 / 5077-199
Ansprechpartnerin
Bankverbindung
Kasseler Sparkasse
DE86520503530002134042
HELADEF1KAS

Schreibwerkstätten

Überwindung der Schreibbarrieren und Vermittlung der Lust an Sprache und Schreiben.

Mit einer kreativen Idee und einem "außerschulischen" Ansatz eröffnet die Stiftung Perspektiven für acht- bis zwölfjährige Kinder, die in ihren sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten benachteiligt sind, weil sie Deutsch nicht als Muttersprache oder nur unzureichend erlernt haben und zu Hause nicht ausreichend schulisch gefördert werden.

Freude und Selbstbewusstsein im Umgang mit deutscher Sprache
Die Schreibwerkstätten der AWO-Stiftung-Lichtblicke bieten bewusst keine Lese-Rechtschreibförderung, denn dies gehört zum Pflichtenkanon der Schulen, sondern sie setzt auf die Lust am Schreiben und auf die Überwindung der Scheu, sich durch Sprache auszudrücken. Und das gelingt spielerisch: mit Wortspielen, Buchstabentänzen und Sprachparolen. In jeder Schreibwerkstatt entstehen andere Sprachschöpfungen: Die einen schreiben Texte und binden sie anschließend zu einem Werkbuch zusammen, die anderen gestalten Buchstabenobjekte, anhand derer sie im Assoziationsspiel Worte erfinden, Sätze basteln und schließlich frei fabulieren. Und wenn genau dies gelungen ist, dass die Kinder ihre Sprechhemmung ablegen und zu freiem Ausdruck finden, hat die Schreibwerkstatt ihr Ziel erreicht. Dann hat sie die Initialzündung für eine bessere Beteiligung am Schulunterricht und in der späteren Berufsausbildung gelegt.

Aktuelle Berichte:

Die Feder ist stärker als das Schwert – Am Freitag, den 02.06.2017 fand in der Losseschule der Abschluss der durch die AWO-Stiftung Lichtblicke finanzierten Schreibwerkstatt statt. – zum Bericht

Beste Freunde, wehrhafte Pizzabäcker und schaurige Monster –  Abschluss der Schreibwerkstätten der AWO-Stiftung Lichtblicke an der Schule am Brückenhof – zum Bericht