download

60 Jahre Käthe-Richter-Haus

Pressemeldung [Text]


60 Jahre Käthe-Richter-Haus

Einrichtung im Kasseler Auefeld ist das älteste Altenheim der AWO Nordhessen

Das älteste Altenheim der AWO Nordhessen wird 60 Jahre alt: 1957 wurde das Käthe-Richter-Haus im Kasseler Auefeld eröffnet und seitdem mehrfach erweitert. Heute bietet das zentral gelegene denkmalgeschützte Bau-Ensemble Raum für 108 Bewohnerinnen und Bewohner. 

"Sowohl die bauliche Geschichte des Käthe-Richter-Hauses als auch die Änderung des Pflegekonzepts zeigen exemplarisch die Entwicklung vom damals vorherrschenden Prinzip "satt und sauber" hin zur heutigen individuell orientierten Pflege“, erklärt Michael Schmidt, Geschäftsführer der AWO Nordhessen. 

Erste bauliche Veränderungen gab es in den Sechzigerjahren. Damals wurde eine zusätzliche Pflegestation mit 29 Betten eingerichtet. 1993 folgte dann eine komplette Modernisierung des Gebäudes. Wichtigstes Ziel des 19 Millionen-DM teuren Bauprojekts: den Bewohnern mehr Lebensqualität bieten. Dazu gehörte es zum Beispiel, die komplette Einrichtung barrierefrei zu gestalten.


Hoher Wohnkomfort

Heute gilt das Käthe-Richter-Haus als Pflegeeinrichtung mit außergewöhnlich hohem Wohnkomfort. Zimmer und Flure sind äußerst geräumig und verfügen über Balkone, künstlerisch gestaltete Wellnessbäder bieten genussvolle Erholung. Auf allen Etagen stehen den Senioren gemütliche Sitzecken und Gemeinschaftsräume zur Verfügung. 

Im Obergeschoss können die Senioren auf der Sonnenterrasse den Blick über die Südstadt schweifen lassen, und in der hauseigenen Bibliothek stehen Massagesessel zur Verfügung. Die schöne Gartenanlage lädt ebenfalls zum Verweilen ein, und wer einen Spaziergang zur nahe gelegenen Frankfurter Straße unternehmen möchte, kann die Abkürzung durch die angrenzenden Kleingärten nehmen. „Wir haben eine entsprechende Kooperation mit dem benachbarten Kleingartenverein“, berichtet der Einrichtungsleiter, Gerald Fischer..


Förderverein und ehrenamtliches Engagement bereichern

Ein beliebter Treffpunkt für Bewohner und Angehörige ist das Café Käthchen, das von Ehrenamtlichen betrieben wird. Überhaupt hat ehrenamtliches Engagement eine lange Tradition im Käthe-Richter-Haus: Hier ist das Kasseler „AWO-Büro Aktiv“ angesiedelt, das Freiwillige in die Kasseler AWO-Altenzentren vermittelt. Allein im Käthe-Richter-Haus sind es zurzeit über 70 Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen – sei es beim Anreichen des Mittagessens, beim Vorlesen und Musizieren oder im Chor.

"Uns ist es ein großes Anliegen, die Lebensqualität unserer Bewohner stetig zu verbessern", sagt Gerald Fischer. Eine wichtige Unterstützung dabei ist der Förderverein des Käthe-Richter-Hauses, den es seit 1999 gibt. Die Einrichtung mehrerer Wellnessbäder und die Gestaltung der Gartenanlage sind nur zwei von vielen Projekten, die dank des Fördervereins realisiert werden konnten.

Weitere Pläne gibt es bereits: Demnächst soll eine gemütliche Außenterrasse vor dem Speisesaal entstehen. Auch die Einrichtung eines Physiotherapie-Raums sei angedacht, wie Einrichtungsleiter Gerald Fischer berichtet. "Zudem möchten wir den Einsatz von modernen Medien verstärken." Mithilfe von WLAN-Fernsehern könnten zum Beispiel Filme und Fußballspiele in die Gemeinschaftsräume übertragen werden, und Tablet-Computer könnten in Gruppenbetreuungsangebote mit einbezogen werden.


Öffnung nach Außen

"Das Käthe-Richter-Haus ist Teil des Lebens in diesem Wohnviertel und wir möchten den Kontakt zu den Einwohnern weiterhin fördern", sagt Michael Schmidt. Um das aktive Angebot im Altenzentrum Käthe-Richter-Haus noch zu erweitern, ist eine Sportgruppe geplant, die sich speziell an Parkinson-Patienten richtet und auch für andere Menschen aus dem Stadtteil offen ist.



Kassel, 22. Juni 2017

AWO Nordhessen

Pressekontakt

Adresse
Wilhelmshöher Allee 32 A
34117 Kassel
Telefon
0561 / 5077-103 oder mobil 016093954357
Fax
0561 / 5077-199
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing