Woche 8: AWO aktiv gegen Rassismus

In vier Wochen gilt es, den deutschen Bundestag zu wählen. Heute beginnt die neunte Themenwoche des AWO Wahlcountdowns. Diese Woche dreht sich alles um die Themen Rassismus und Rechtsradikalismus. „Die Auseinandersetzung mit und die Bekämpfung des Rechtsextremismus und die Demokratieförderung sind für die AWO seit knapp 100 Jahren ein Kern ihrer Arbeit“, erklärt die Vorsitzende des Bundesjugendwerks der AWO Anna Pfeiffer im Drei-Fragen-Interview der Woche. 
 
Die AWO begrüßt sehr, dass der sogenannte „Nationale Aktionsplan (NAP) der Bundesrepublik Deutschland zur Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und darauf bezogene Intoleranz, neu aufgelegt wurde. Angesichts der Zunahme von Hasskriminalität und der enorm gestiegenen Zahl von Überfällen auf Flüchtlingsunterkünfte war dies längst überfällig. Jetzt müssen den Worten Taten folgen.  
 
Die AWO ist ein wertegebundener Verband, der sich klar gegen jede Form von Rassismus und Rechtsextremismus positioniert, sei es beispielsweise als Kooperationspartner bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus und am Internationalen Tag gegen Rassismus mit bundesweiten Aktivitäten zum Thema „AWO gegen Rassismus - AWO für Vielfalt“. Aufgrund des Erstarkens rechtspopulistischer Parteien verstärkt die AWO noch einmal ihr Engagement für die Achtung der Menschenrechte. In diesem Sinne hat sie die Broschüre „AWO Positionen gegen Rechts“ erstellt. Diese richtet sich an alle haupt- und ehrenamtlich Aktiven in der AWO. Im Mittelpunkt der Broschüre stehen Grundsätze und Selbstverständnis der AWO für eine vielfältige und solidarische Gesellschaft.
 
Im Rahmen ihres Wahlcountdowns leitet die AWO jeweils montags durch ein Drei-Fragen-Interview eine Themenwoche ein. Alle Infos werden auf der AWO Homepage awo.org und in den Social-Media-Kanälen des AWO Bundesverbandes gestreut. Heute beginnt die neunte Themenwoche mit den Themen Rassismus und Rechtsextremismus.

Berlin, 21. Juli 2017
AWO Bundesverband

Pressekontakt

Adresse
Wilhelmshöher Allee 32 A
34117 Kassel
Telefon
0561 / 5077-103 oder mobil 016093954357
Fax
0561 / 5077-199
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing