download

Beste Betreuung für Chorea-Huntington-Patienten

Pressemeldung [Text]


AWO-Pflegezentrum Gladenbach unter neuer Leitung

Neue Aufgabe für Angelika Plaicher: Die Leiterin des AWO-Pflegezentrums Gladenbach, hat ihren bisherigen Arbeitsort verlassen und wird im Frühjahr die Leitung des neuen AWO-Altenzentrums in Wabern zu übernehmen. Plaichers Nachfolge in Gladenbach ist seit 1. Januar der erfahrene Diplom-Sozialarbeiter und Betriebswirt Ulrich Gerhard übernehmen.

„Ich freue mich auf die künftige Aufgabe in Wabern“, sagt Angelika Plaicher. Die Planung und den Bau eines neuen Hauses zu begleiten, sei etwas Besonderes. Auf ihre Zeit in Gladenbach blicke sie zufrieden zurück: „Sie war geprägt von tiefgreifenden Entwicklungen sowohl baulicher wie inhaltlicher Art. Es hat sich viel bewegt“, sagt sie. Ein besonderer Meilenstein sei die Eröffnung des Parkinson-Hauses, einem geschützten Wohnbereich für Menschen mit dieser neurologischen Erkrankung im Jahr 2010 gewesen. Ein weiterer Wohnbereich für Menschen mit der Nervenkrankheit Chorea Huntington wurde ebenfalls unter Angelika Plaicher nach pflegewissenschaftlichen Grundlagen gestaltet.

Die Nachfolge Angelika Plaichers im AWO-Pflegezentrum Gladenbach tritt Ulrich Gerhard, Leiter des AWO-Altenzentrums Lohra, an. Er ist nun für zwei Einrichtungen verantwortlich. Da die Häuser nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, sei die Doppel-Aufgabe organisatorisch gut lösbar: „Voraussichtlich werde ich an den Vormittagen in Lohra und nachmittags in Gladenbach anzutreffen sein“, sagt der 54-Jährige.

Ulrich Gerhard ist seit 2013 als Einrichtungs- und Pflegedienstleiter im AWO-Altenzentrum Lohra tätig, zudem ist er Vorsitzender des AWO-Regionalverbands Hinterland. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Pflege, Betreuung und Lebensweltgestaltung pflegebedürftiger Menschen mit und ohne Demenz.

Seine Freizeit verbringt der zweifache Vater gern in der Natur: Er wandert, walkt und fährt gern Rad. Auch kulturell ist der 54-Jährige interessiert, geht gern ins Theater, hört Musik und liest.


Gladenbach, 20. Januar 2017 

AWO Nordhessen


Pressekontakt

Adresse
Wilhelmshöher Allee 32 A
34117 Kassel
Telefon
0561 / 5077-103 oder mobil 016093954357
Fax
0561 / 5077-199
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing